Acherner-Ökumene-Vereinbarung

Ökumene wird in Achern groß geschrieben. Insbesondere pflegen die katholische Pfarrei „Unserer Lieben Frau“, die zur Seelsorgeeinheit Achern-Stadt gehört, und die Evangelische Kirchengemeinde Achern seit Jahrzehnten sehr freundschaftliche Beziehungen zueinander.

Diese waren schon längst sehr lebendig, bevor am 27. Mai 2004 Erzbischof Dr. Robert Zollitsch und Landesbischof Dr. Ulrich Fischer die „Rahmenvereinbarung für ökumenische Partnerschaften zwischen evangelischen Pfarrgemeinden in der Evangelischen Landeskirche in Baden und römisch-katholischen Pfarreien in der Erzdiözese Freiburg“ unterzeichneten, die sich unter www.ekiba.de findet.

Diese Rahmenvereinbarung haben sich die beiden Acherner Gemeinden zu eigen gemacht, die vielfältigen ökumenischen Aktivitäten in Achern eingefügt und am 2.12.2007 als „Acherner Ökumene-Vereinbarung“ feierlich unterzeichnet – was schließlich von der katholischen Erzdiözese und vom evangelischen Oberkirchenrat offiziell seine Bestätigung fand.

Folgendes wurde für Achern vereinbart:

  • Jährliche Durchführung der ökumenischen Bibelwoche – inzwischen mit Kanzeltausch
  • Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag
  • Ökumenische Kinderbibelwoche
  • Zusammenarbeit bei der Sozialstation „Bernhard von Baden“
  • Ökumenisches Sommerfest im Wechsel
  • Gemeinsame Sommerkonzerte
  • Ökumenischer Jungendkreuzweg
  • Jährlich vier ökumenische Gottesdienste am Acherner Baggersee
  • Zweimal jährlich Treffen bzw. gemeinsame Sitzungen des Pfarr- bzw. Kirchengemeinderats
  • Wöchentliches ökumenisches Friedensgebet im „Klauskirchl“ – jetzt einmal im Monat
  • Wochengottesdienst im Altenpflegeheim „St. Franziskus“
  • Ökumenisches Kirchen- und Kindergrab
  • Monatlicher „Ökumenehock“ von Mitarbeitenden

Alle diese Gemeinsamkeiten werden in Achern freundschaftlich gelebt und um viele weitere Aktivitäten ergänzt, zum Beispiel:

  • durch gemeinsames Auftreten in der Öffentlichkeit, um christliche Werte in unserer Gesellschaft hochzuhalten, insbesondere die Sonntagsruhe,
  • durch wechselseitigen Einladungen im Bereich der Bildungsarbeit,
  • durch gegenseitige Einladungen zu den Kirchentagen,
  • durch das ökumenische Hausgebet im Advent,
  • durch den ökumenischen Gottesdienst am Tage Christi Himmelfahrt im Achertal
  • und manches mehr.

Selbstverständlich werden ebenso gute Beziehungen zu den weiteren katholischen Nachbargemeinden, die in das Gebiet („Kirchspiel“) der evangelischen Kirchengemeinde Achern gehören, gepflegt:

So nach Fautenbach und Oberachern (innerhalb der Seelsorgeeinheit Achern-Stadt) sowie zu den katholischen Gemeinden Lauf, Obersasbach, Sasbach und Sasbachried im Rahmen der Seelsorgeeinheit Lauf-Sasbachtal und in gleicher Weise zu den katholischen Gemeinden Gamshurst und Großweier, die zur Seelsorgeeinheit Achern-Land gehören.

Der Grundsatz lautet:

Auch wenn es da und dort theologische Unterschiede gibt, kann man unter Mitchristen verschiedener Konfession dennoch gut befreundet sein. Schließlich sind in einer guten Ehe die Partner ja auch nicht immer einer Meinung.

News

Versöhnungsparcours in der Jugendkirche Fautenbach

Nimm dir Zeit für Begegnung und Auseinandersetzung –mit dir, den Menschen, der Welt und Gott! Herzliche Einladung an alle Jugendlichen ab 14 Jahren.

Vom 04. - 08. März 2024 ist die Jugendkirche täglich von 16 - 20 Uhr geöffnet und es besteht die Möglichkeit, sich auf ganz verschiedene Art und Weise mit den Fragen des Leben auseinander zu setzen.

Weiterlesen …

Herzliche Einladung zum Kanzeltausch und zur ökumenischen Bibelwoche 2024

Am Sonntag, 28.1.2024, beginnt die diesjährige ökumenische Bibelwoche jeweils mit Kanzeltausch in den Gottesdiensten in der katholischen Stadtpfarrkirche Unserer Lieben Frau und in der evangelischen Christuskirche um 10.30 Uhr.

An den folgenden Abenden geht es dieses Jahr um "Kain und Abel", um die "Sintflut‘"sowie um "Gottes Bund mit Noah". Jeweils 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Martinstr. 9a, Achern)

Dienstag, 30.1.2024 (Pfarrer Matthias Uhlig)

Mittwoch, 31.01.2024 (Pastor Matthias Czepl von der Josua Christengemeinde)

Donnerstag, 01.02.2024 (Diakon Ulrich Sapel)

Wo liegen die Wurzeln der Bibelwoche und seit wann besteht diese Tradition in Achern? Lesen Sie weiter...

Weiterlesen …

Historischer ökumenischer Gottesdienst in Lauf am 07.01.2024

Am Sonntag, den 7. Januar 2024 feierten der leitende katholische Gemeindepfarrer, Jens Bader, und Pfarrerin Katrin Bessler-Koch erstmalig einen gemeinsamen ökumenischen Sonntagsgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Leonhard in Lauf, was durchaus historisch zu nennen ist. Denn gemäß gründlicher Recherchen gab es dies zuvor noch nie. Entsprechend dem Anlass wurde der Gottesdienst vom evangelischen Flötenensemble umrahmt sowie von der Orgel. Thema war die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer nach Matthäus, bei der eine Stimme aus dem Himmel geschah: „Die ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.“ In der abwechselnd gemeinsamen Predigt betonte Bader, dass damit etwas Neues begann, die Zuwendung Gottes zu allen Menschen, die bis zu uns gilt, und in die wir durch unsere Taufe einbezogen sind. In diesem Sinne bestärkte Bessler-Koch die Gottesdienstbesucher: „Auch du bist getauft und damit Gottes geliebtes Kind.“ Anschließend wurden alle Besucher an den Taufstein eingeladen, um mit einem gespendeten Kreuzzeichen ihrer eigenen Taufe zu gedenken. Katholische Laufer Gemeindeglieder freuten sich über die gute Besucherzahl, deutlich mehr als sonst sonntags üblich, was die Offenheit gegenüber der Ökumene zeige.

Schon jahrzehntelang war Lauf für die Ökumene offen, stand uns doch dankenswerterweise das ehemalige katholische Josefshaus für Gottesdienste zur Verfügung. Nach dessen Abriss durften unsere Laufer Abendgebete in der katholischen Pfarrkirche stattfinden, die nach einiger Zeit jedoch des besseren Zusammenpassens von Besucherzahl und Raumgröße wegen in die Kapelle des Pflegeheims Erlenbad wanderten.

Dieter Simon

Weiterlesen …