Fürbitten vonnöten

• für verfolgte Christen in Nordkorea, in Saudi-Arabien, im Irak und im Iran, in Nigeria und im Sudan, in Syrien //
• für verfolgte Christen hierzulande, die als Syrien-Flüchtlinge hierherkamen und die nun hier in Asylantenheimen von Islamisten gemobbt, bedroht, terrorisiert werden (Quelle: »Report München«, 29.07.2014) //
• für die Juden in Israel und weltweit wie für die Palästinenser //
• für jeden einzelnen Menschen im Israel-Palästina-Konflikt, der unschuldig Opfer wurde

Protest, Widerspruch, Zivilcourage vonnöten

• angesichts von Hassparolen und Judenhetze in verschiedenen Städten unseres Landes //
• wenn das Existenzrecht des Staates Israel in Abrede gestellt wird

Aufklärung vonnöten

• wenn Schulen (selbst UN-Schulen), Krankenhäuser, Moscheen im Gaza-Streifen als Waffenlager durch die Hamas-Terrororganisation zweckentfremdet werden //
• wenn die Hamas eigene Landsleute als Schutzschilde missbraucht //
• bei der Frage, woher denn die Hamas all die verschiedenen Waffen erhalten hat (seit dem 8. Juli 2014 wurden über 5.000 Raketen auf Israel abgefeuert //
• darüber, dass Israel seit Beginn der Operation »Schutzlinie« am 8. Juli als humanitäre Maßnahmen beträchtliche Lebensmittellieferungen, Reparaturen an Wasser- und Stromleitungen, medizinische Versorgungsgüter in den Gaza-Streifen vorgenommen hat //
• zum Beispiel darüber, dass Israel in den Tagen 8.-19. Juli 2,8 Millionen Liter Diesel für das Kraftwerk im Gazastreifen, 1,4 Millionen Liter Benzin, 304.000 Liter Benzol,1084 Tonnen Gas für den Haushaltsbedarf nach Gaza überführt hat (Quelle: Israelitisches Außenministerium, 20.07.2014)